Mittwoch, 18. Oktober 2017
Retten - Bergen - Schützen - Löschen

Einsätze 2015

01.12.2015 - 17:30 Uhr: Hilfeleistung Hochwasser

Ein zweites Mal wurden die Kameraden gegen Abend tätig, als ein Keller ausgepumpt werden musste. Dieser stand ca. einen Meter unter Wasser. Mit Hilfe von zwei Tauchpumpen wurde der Keller leer gepumpt.

01.12.2015 - 04.49 Uhr: Hilfeleistung Hochwasser

Am Morgen des ersten Dezembers wurden die Kameradinnen und Kameraden bereits vor 05.00 Uhr aus dem Bett bestellt. Durch die ergiebigen Regenfälle des Sturmtief Nils führte die Neger ein derart hohes Wasser, dass eine Straße und anliegende Gärten komplett überschwemmt wurden. Von den 13 Einsatzkräften wurden ca. 250 Sandsäcke befüllt, um das Wasser umzuleiten. Des weiteren wurde eine Straße, eine Fußgängerbrücke und ein Fußweg Richtung Hillerkstraße durch die Polizei komplett gesperrt.

Weiterhin waren noch der Olsberger Bauhof sowie das Ordnungsamt vor Ort.

Weitere Bilder in der Galerie.

03.10.2015 - 09.30 Uhr: Ast droht auf Straße zu stürzen

Am morgen des Feiertages drohte in der Straße "Am Bach" in Richtung Tennisheim ein Ast eines Baumes auf die Straße zu brechen. Ein paar Kameraden fuhren dorthin, um die Gefahrenquelle zu beseitigen.

05.08.2015 - 15.59 Uhr: Technische Hilfe: Verkehrsunfall
Am Mittwoch Nachmittag wurde die Löschgruppe zusammen mit den Kameraden aus Brunskappel zu einem Verkehrsunfall auf der L742 auf Höhe des Wulmeringhauser Sportplatzes gerufen.

Ein Mann, der zu der Zeit im Wald arbeitete, stellte seinen Sprinter rechts an den Straßengraben. Das Heck, welches links noch auf die Straße ragte war mit einer Warnbarke abgesichert. Ein aus Wulmeringhausen kommender, 76-jähriger Mann übersah aus unbekannter Ursache offensichtlich den Sprinter und fuhr ungebremst auf die Ladekante des Transporters. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Dieser konnte auf dem nahegelegenen Sportplatz landen. Aufgrund von Gleisarbeiten war der Bahnübergang jedoch unbefahrbar, sodass die Kameraden der Feuerwehr den Kollegen vom Rettungsdienst helfen mussten, den Patienten möglichst schonend zum Rettungshubschrauber zu transportieren. Anschließend wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die Straße gereinigt. Die Straße war für ca. zwei Stunden komplett gesperrt. Um 18.45 Uhr konnten die 16 Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe den Einsatz beenden. Weitere Bilder in der Galerie.

16.06.2015 - 14:20 Uhr: Feuer Jugendgruppenplatz
Zu einem Brand auf dem Jugendgruppenplatz oberhalb der Straße "Am Bach" wurde die Löschgruppe am Dienstag Mittag um 14:20 per Funkmeldeempfänger gerufen.
Die Löschgruppe Brunskappel wurde ebenfalls per Sirene mit alarmiert.
Da sich die Einsatzstelle auf abwegigem Gelände befand, wurden die Kameraden aus Brunskappel aufgrund des Wassertankes angewiesen die Anfahrt fort zu setzen. Ein Eingreifen derer seits war allerdings nicht erforderlich. 

Ein Zeuge bemerkte den Rauch und verständigte sofort die Feuerwehr.

An der Einsatzstelle angekommen konnten Mülleimer und die Bänke schnell abgelöscht werden. Diese wurden jedoch so stark beschädigt, dass diese nun ersetzt werden müssen. 
Mit der Schaumpistole für den Schnellangriff wurden anschließend Nachlöscharbeiten durchgeführt um ein erneutes Anfachen des Feuers zu verhindern.

Zeugen die vor der Brandentdeckung Personen auf dem Gelände gesehen haben, werden gebeten sich an die Polizei Brilon zu wenden (02961 / 90200).

Polizeibericht verfügbar: Hier klicken
Weitere Bilder in der Galerie.

30.03.2015 - 19.30 Uhr: Baum auf Straße
Am Montagabend wurden die Kameraden während des Übungsabend telefonisch darüber informiert, dass durch die teilweise starken Windböen ein Baum auf die Straße gekippt ist. Der normale Dienst wurde daraufhin unterbrochen und einige Kameraden rückten aus, um die Straße wieder befahrbar zu machen. Nach einer halben Stunde waren alle wieder am Gerätehaus, sodass der Übungsdienst weiter fortgeführt werden konnte.

 

10.02.2015 - 11.11 Uhr: Person hinter verschlossener Tür

 

Am Dienstagmorgen wurde die Löschgruppe um 11.11 Uhr zusammen mit den Kameraden aus Brunskappel nach Brunskappel zu einem Hilfeleistungseinsatz gerufen. "Person hinter verschlossener Tür" hieß das Einsatzstichwort.
Da um diese Uhrzeit viele Kameraden -egal ob aus Wulmeringhausen oder Brunskappel- am arbeiten sind, es aber sichergestellt werden muss, dass der verunglückten Person geholfen werden kann, wurde die Löschgruppe aus Sicherheitsgründen mitalarmiert.
Während der Anfahrt kam aus Brunskappel jedoch die Meldung, dass die gestürzte Person noch selbst die Tür öffnen konnte. Der Einsatz konnte daraufhin abgebrochen werden.