Donnerstag, 21. Februar 2019
Retten - Bergen - Schützen - Löschen

Newsflash

+++ Wir danken all unseren Spendern für die großartige Unterstützung+++

24.04.2018 - 16:59: Technische Hilfe: Person in Stollen

24.04.2018 - 16:59 Uhr: Technische Hilfe: Person in Stollen
Am Dienstagnachmittag wurden die Kameradinnen und Kameraden das erste mal über die neuen digitalen Melder zum Einsatz gerufen.
Durch das Einsatzstichwort "Person klemmt in Stollen" war hohe Eile geboten, weshalb auch über Sirene alarmiert wurde. 


Zwei Personen war beim Waldspaziergang ein alter Bergwerksstollen aufgefallen. Nachdem eine von beiden Personen den Stollen betreten hat, nach 20 Minuten noch nicht wieder herausgekommen war und auch nicht auf Rufe reagierte, entschloss sich der Begleiter Hilfe zu rufen.
Da in solchen Situationen nicht klar ist, wie tief sich die Personen im Stollen aufhalten, evtl. gestürzt oder in unterirdische Gewässer abgestürzt sind, wurden neben der Löschgruppe auch die Einheiten Brunskappel, Olsberg der Rettungsdienst und die Polizei mit alarmiert. 

An der Einsatzstelle eingetroffen war die vermisste Person aber mittlerweile wieder aus dem Stollen heraus gekommen und der Einsatz konnte beendet werden.

Das Betreten dieser Stollen ist grundsätzlich verboten, daher nahm die Polizei noch die Personalien der Betroffenen auf.

Die Löschgruppe war mit zwei Kameradinnen und 16 Kameraden im Einsatz.

Info: In der Regel sind die Stollen zugeschüttet worden. An einigen Stellen wurden teilweise noch kleine Öffnungen für z.B. Fledermäuse gelassen. Diese sollen allerdings nicht dazu verwendet werden, sich selbst eine Einstiegsluke zu schaffen. Das Betreten kann nicht nur gefährlich sein, sondern kann auch polizeiliche Konsequenzen haben.
Der Handyempfang ist dort meistens auch nicht gegeben .