Dienstag, 20. Oktober 2020
Retten - Bergen - Schützen - Löschen

Kinderfinder und vorbeugender Brandschutz

Ein kleiner Aufkleber, der im Brandfall den Feuerwehrleuten zeigen kann: Hier ist ein Kinderzimmer.
Wenn es brennt und Kinder in Panik geraten verstecken diese sich oft unter dem Bett oder in Schränken. Mit Hilfe des kleinen "Kinderfinders" erkennen die Einsatzkräfte "in diesen Räumen könnten sich Kinder befinden oder verstecken".


(Bild: https://www.sicherheitserziehung.de)

Natürlich reicht der kleine Aufkleber nicht für ein "sicheres Zuhause". Es ist niemals garantiert, dass sich das Kind/die Kinder zum Zeit des Brandes wirklich in diesem Raum aufhalten.
Bei dunklem, pechschwarzen Rauch besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass so ein Aufkleber doch übersehen wird.
Trotzdem ist er in einer weiteren Hinsicht nützlich: Wenn der Kinderfinder an der Zimmertür angebracht wird, können Eltern in dem Moment mit ihrem Kind sprechen, wie man sich bei einem Brand richtig verhält, sodass es sich gar nicht erst -wie oben erwähnt- versteckt. Ganz wichtig: Das Kind darf sich auch nicht verstecken, wenn es das Feuer sogar (ausversehen) selbst gelegt hat, um so einer Bestrafung zu entgehen.
Weitere Infos zum Kinderfinder findet Ihr HIER. [Externer Link]

Das Thema Brandschutzerziehung ist heute ein sehr wichtiges Thema und wird daher in vielen Kindergärten und Schulen durch die Feuerwehren vorgenommen. Eine Kameradin von uns führt diese Brandschutzerziehung zusammen mit weiteren Kameradinnen und Kameraden aus dem Löschzug Bigge-Olsberg im Stadtgebiet durch.

Den Kinderfinder können die Wulmerker bei uns auf Anfrage kostenlos erhalten.
Meldet Euch einfach bei den Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe.


Ein weiteres wichtiges Thema sind natürlich Rauchmelder.
Darüber haben wir jedoch bereits HIER berichtet.
Zusätzliche Infos zum Thema Rauchmelder gibt es HIER.

Atemschutzübung

Am Montag hatten wir die Möglichkeit im Rohbau zweier Feuerwehrmitglieder eine Atemschutzübung durchzuführen.
Zwei Nebelmaschinen und Brandgeräusche sollten ein möglichst realistisches Einsatzszenario darstellen.
Viele der Kameraden kannten sich in dem Gebäude noch gar nicht aus. Dies und die "Null-Sicht" erschwerte die Einschätzung in welchen und wie vielen Räumen man schon gewesen ist.
Ein kleiner Aufkleber vor einem Raum, der auf ein Kinderzimmer hindeutet (der sogenannte "Kinderfinder") wurde von allen vorgehenden Trupps entdeckt. Jedoch ist dieser Aufkleber leider noch nicht weit verbreitet und somit noch recht unbekannt.

Vor dem betreten des Hauses wurde standardmäßig der Umgang mit den Atemschutzgeräten geprobt. Hier ging es darum, die Geräte mehrmals hintereinander möglichst schnell und richtig anzulegen. Dies wurde anschließend auch mehrere Male im vernebelten Gebäude  ohne Sicht geprobt.

In einem weiteren Beitrag geben wir nützliche Tipps zum "Kinderfinder" und vorbeugendem Brandschutz. HIER KLICKEN

Internet und Freifunk im Gemeinde- und Gerätehaus

Der Förderverein Wulmeringhausen bietet in der Dorfmitte freies WLAN an. Am Gemeindehaus wurde ein entsprechender Router mit Empfänger und Sender angebaut. Die Feuerwehr verlegte entsprechende Leitungen um Löschgruppe und die Jugendgruppe zu versorgen.

Weiterlesen

Übungsabend Gas-LKW

Am Montag, 28.09.2020 bekamen wir einen Einblick in den Aufbau, die Besonderheiten und die Gefahren eines Gas-LKWs.
Was kann die Feuerwehr bei Unfällen tun? Erfahrungsberichte und Erklärungen gehörten ebenfalls dazu.
Vielen Dank an die Firmen ETS-Transporte und IGT Gastransporte, die uns für den Übungsabend Ihre Zugmaschine, Auflieger und Mitarbeiter zur Verfügung stellten.